Philosophie

Im Boardinghouse City Kontor laden wir unsere Gäste ein, Ihre Zeit so zu verbringen, wie es Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht. Seinen Aufenthalt in einer schönen Stadt genießen, birgt ein großes Stück Lebensqualität.

Wir bieten einen geeigneten Rahmen für eine Auszeit nach dem Arbeitstag, vom Alltag und wenn gewünscht auch entspanntes Arbeiten in individuellem Ambiente. Wir wollen das gute Wohngefühl des Menschen in den Fokus rücken, dabei mehr Achtsamkeit in den Wohnalltag bringen und uns selbst und unseren Gästen so etwas Gutes tun.

Was bedeutet hier achtsam? Was bedeutet achtsam wohnen? Achtsam wohnen bzw. auf Englisch Mindful Living ist ein Konzept bei dem Nachhaltigkeit bzw. nachhaltiges Wohnen und Minimalismus bzw. minimalistisches Wohnen eine Rolle spielen.

Nachhaltigkeit und Gesundheit sind zwei wesentliche Faktoren, die bei der Entscheidung für das Bauen mit Nachhaltigen Baustoffen und Einrichtungsgegenstände von Bedeutung sind.

Schon seit Beginn der Sanierung bei der Entscheidung für bestimmte Baustoffe und Materialien haben wir konsequent ökologische und gleichzeitig gesunde Aspekte verfolgt, haben darauf geachtet, dass Plastik schädliche Stoffe aus dem Gebäude entfernt werden, Wir haben grundhaft saniert. Natürliche Materialien (Holz, Naturstein, wenig Chemie, Lehmbaustoffe, Lehmputz und die Farbgestaltung mit vorwiegend Lehmfarben) passen optimal in eine Umgebung, die achtsames Wohnen ermöglichen soll und dabei besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit legt. Ein Verzicht auf chemischen Holzschutz oder die Wahl einer unbedenklichen Dämmung (Holzfaser) und isolierte Fenster sind weitere Beispiele.

Durch das breite Vorkommen an Lehm halten sich auch die Kosten und der Energiebedarf für Transporte in angenehmen Grenzen. Darüber hinaus ist Lehm ohne Konservierungsstoffe haltbar und schadstofffrei. Beim Bauen konnte Lehm auch mit Naturstein, Holz, Stein, Beton oder Stahl kombiniert werden.

Lehm sorgt durch hervorragende Eigenschaften für ein optimales Wohnklima. Dazu gehört zum Beispiel, dass Lehm eine diffusionsoffene Oberfläche besitzt und so die Raumluft reinigt. Außerdem reguliert Lehm auch die relative Luftfeuchtigkeit auf etwa 50% (optimaler Wert für den Menschen) und setzt die Ionisation der Luft herab.

Der Lehmputz und die Wandheizung sorgen für das gesunde Raumklima.

Für uns war es logisch auch auf erneuerbare Energien zu setzen. Sei es beispielsweise durch den Einsatz der Photovoltaikanlagen und der Holzfeuerung im Kachelofen in der Ferienwohnung.

Wichtig ist uns, dass innerhalb des Zimmers noch viel Raum bleibt. Deshalb haben wir uns auf die wesentlichen Möbel wie ein Bett, ein Sofa oder Sessel konzentriert und auch die Anzahl an Dekoration auf Wohlfühl–Minimum begrenzt. Wichtig ist die Ausstattung mit WLAN und das Vorhandensein eines Schreibtisches. Die farbliche Gestaltung unserer Themenapartments orientieren sich an der Natur als Vorbild: Der warme Lehm–Ton in Kombination mit Grün, Rot, Lehm–Rot, Terrakotta und auch den verschiedenen blauen Akzent sorgen für eine natürliche Atmosphäre im den Wohnräumen.

Bei achtsamen Wohnen und Leben ist es nicht nur sinnvoll auf nachhaltige Möbel und Wohnaccessoires aus nachwachsenden Rohstoffen zu setzen, sondern auch Altes wiederzuverwenden.

Empfehlenswert sind zwar Zimmerpflanzen, die nicht nur ein angenehm–natürliches Flair, in den Raum bringen, sondern je nach Art auch noch durch Luftreinigung einen wichtigen Beitrag zu einem gesunden Raumklima leisten können. Wegen der Pflege, die Sie bei Langzeitwohnen übernehmen müssen, haben wir darauf verzichtet.

Nachhaltigkeit heißt für uns auch Nutzung der Photovoltaik. Der Sonnenstandort Iderhoffstrasse 33 macht es möglich. Auch die Regenwasserversickerung und die Nutzung des Regenwassers für die Bewässerung im Garten ist ein Gewinn für die Umwelt.

Die Erlangung des Qualitätssiegels "Erfurter Grüne Hausnummer" für Gebäude, welche entsprechend eines Bewertungssystems zukunftsorientiert ökologisch, baubiologisch nachhaltig und ressourcensparend gebaut bzw. saniert wurden und die umweltfreundliche Standards einhalten wäre ein lohnendes Ziel.

In Analogie zu den roten Hausnummern, die an historisch wertvollen Gebäuden angebracht sind, soll die Farbe Grün auf zukunftsfähige nachhaltige Gebäude verweisen. Das Projekt trägt dem Gedanken Rechnung, dass ein nachhaltiger Lebensstil nicht zuletzt auch in den eigenen vier Wänden beginnt.